1. AUS-Grenzen

1.1       Die Aus-Grenzen sind, soweit hier nicht anders angegeben, durch weiße Pfosten gekennzeichnet. (Regel 27)

1.2      Ein Ball auf oder jenseits eines asphaltierten Weges ist AUS, ausgenommen Spielbahn 16. Hier gelten die weißen Pfähle als Ausgrenze.

2. Boden in Ausbesserung

2.1       Boden in Ausbesserung ist durch blaue Pfosten oder blaue Linien gekennzeichnet.

2.2       Rindenmulch bzw. Rindenstücke, die um Bäume herum angehäuft sind, sind Boden in Ausbesserung. Es ist nach Regel 25.1 zu verfahren.

2.3       Die kleinen Drainagerinnen links des 5. Grüns und rechts des 7. Grüns sind Boden in Ausbesserung. Es ist nach Regel 25.1 zu verfahren.

3. Hemmnisse
Steine in Bunkern sind bewegliche Hemmnisse. Es gilt Regel 24-1

4. Stromleitungen und Leitungsmasten

Trifft der Ball Leitungen oder Masten auf den Spielbahnen 10, 12, 15 und 17, so muss der Schlag straflos wiederholt werden

5. An Bahn 16 bitte nicht Abschlagen solange sich Fußgänger oder Fahrzeuge auf dem Weg befinden. Bei Zuwiderhandlung erfolgt sofortiger Entzug der Spielberechtigung.

6. Provisorischer Ball am Wasserhindernis

Um die Spielgeschwindigkeit zu erhöhen wird ausschließlich an der Bahn 16, am Halbinselgrün, folgende Platzregel erlassen: Kann ein Ball im Wasserhindernis auf der Bahn 16 zur Ruhe gekommen sein, so darf ein provisorischer Ball nach Regel 26-1 (Erleichterung im Wasserhindernis) gespielt werden. Wird der ursprüngliche Ball außerhalb des Wasserhindernisses gefunden, so muss das Spiel mit diesem Ball fortgesetzt werden. Liegt der ursprüngliche Ball im Wasserhindernis, so kann der Spieler den ursprünglichen Ball spielen wie er liegt, oder das Spiel mit dem provisorischen Ball fortsetzen, darf jedoch nicht mit dem ursprünglichen Ball nach Regel 26-1 (Erleichterung im Wasserhindernis) verfahren.

7. Entfernungsmesser

Ein Spieler darf sich über Entfernungen informieren, indem er ein Gerät verwendet, das ausschließlich Entfernungen misst. Benutzt ein Spieler während der festgesetzten Runde ein Gerät, mit dem andere Umstände geschätzt oder gemessen werden können, die sein Spiel beeinflussen können (z.B. Steigungen, Windgeschwindigkeit, Temperatur usw.), so verstößt der Spieler gegen Regel 14-3, wofür die Strafe Disqualifikation ist, ungeachtet ob die zusätzliche Funktion tatsächlich benutzt wurde.

8. Longest Drive

Longest Drive Herren/Damen ist nur von folgenden Abschlägen gültig:

Herren – gelb/Damen – rot.

Longest Drive Herren/Damen wird nur gewertet, wenn der Ball auf dem Fairway liegt (nicht Rough oder Semirough).

9. Nearest to the Pin Damen/Herren

Nearest to the Pin wird nur gewertet, wenn der Ball auf dem Grün liegt.

10. „Ball auf dem Grün unabsichtlich bewegt“
Die Regeln 18-2, 18-3 und 20-1 werden wie folgt abgeändert:
Liegt der Ball eines Spielers auf dem Grün, ist es straflos, wenn der Ball oder der Ballmarker unbeabsichtigt durch den Spieler, seinen Partner, seinen Gegner oder einen ihrer Caddies oder ihre Ausrüstung bewegt wird. Der bewegte Ball oder Ballmarker muss, wie in den Regeln 18-2, 18-3 und 20-1 vorgeschrieben, zurückgelegt werden. Diese Platzregel gilt ausschließlich, wenn der Ball des Spielers oder sein Ballmarker auf dem Grün liegt und jede Bewegung unabsichtlich ist. Anmerkung: Wird festgestellt, dass der Ball des Spielers auf dem Grün durch Wind, Wasser oder irgend eine andere natürlichen Ursache, wie zum Beispiel die Schwerkraft, bewegt wurde, muss der Ball vom neuen Ort gespielt werden. Ein Ballmarker wird zurückgelegt, wenn er unter diesen Umständen bewegt wurde

Strafe für Verstoß gegen die Platzregel:

Lochspiel:    Lochverlust

Zählspiel:     2 Strafschläge

Mainsondheim, 01.05.17                     Spielleitung i.A. Bachmann